Welches Land bekommt am meisten vom Topf?

champions-league-trophy.jpg

Foto: Privizer/Bigstock.com

Jede Saison werden für die Erfolge in den internationalen Wettbewerben hohe Prämien an die Vereine ausgeschüttet. In der letzten Saison war die Gesamt-Summe mit 2,5 Mrd.€ ähnlich hoch wie die TV-Gelder der Bundesliga und der La Liga zusammen. Aber wer bekommt eigentlich am meisten ab vom Topf und woran liegt das?

Einflussfaktoren

Was ist überhaupt ausschlaggebend für die Verteilung? Das Wichtigste sind natürlich die Leistungen der Vereine. Für jede erreichte Runde sowie für erzielte Punkte in der Gruppenphase gibt es zusätzliche Gelder. Seit der Saison 2018/2019 werden auch historische Leistungen belohnt. Ein Teil der großen Summe wird anhand einer Koeffizientenrangliste, die die Leistungen der letzten 10 Jahre berücksichtigt, verteilt. Vereine wie Real, Bayern oder Barca stehen hier ganz oben und bekommen dementsprechend viel vom Kuchen. Zuletzt kommen noch die fixen Startprämien hinzu. So viel zum Thema Leistung. Der zweite Faktor ist der Markt-Pool. Dieser Topf stellte bis 2018 noch ca. 40% der Gesamt-Summe dar. Nach der Änderung der Verteilungslogik werden über den Marktpool nur noch knapp 20% verteilt. Entscheidenes Kriterium hierfür ist der Wert des heimischen Fernsehmarktes. Bedeutet im Endeffekt: Umso mehr die nationalen Sender für die Rechte an Champions- und Europa-League bezahlen, desto mehr erhalten die Vereine.

Wer bekommt am meisten?

Betrachtet man bspw. alle Prämien seit der Saison 15/16 (inkl. bisherige Leistungsprämien in dieser Saison) ist England mit einer Summe von ca. 1,7 Mrd. € erster, vor Spanien mit 1,5 Mrd. €. Aber die Engländer sind doch nicht erfolgreicher als die Spanier? Das stimmt. Ohne die Ausschüttungen aus dem Marktpool würden die Spanier rein leistungstechnisch knapp vor den Engländern liegen. Auf Platz 3 folgt Italien mit 1,18 Mrd. und lässt Deutschland mit 1,11 Mrd. hinter sich. Aber auch hier wäre die Reihenfolge leistungsbezogen eine andere. Denn Italien hat im Zeitraum seit 2015 über 150 Mio. € mehr aus dem Marktpool erhalten. Einsamer Fünfter ist Frankreich mit 900 Mio. €. Auf den weiteren Plätzen folgen u. a. Portugal, Russland, die Niederlande und die Türkei mit weniger als 500 Mio. €. Hier die Übersicht:

  1. England (1.732 Mio. €, davon 665 Mio. € Marktpool)
  2. Spanien (1.537, 407)
  3. Italien (1.182, 480)
  4. Deutschland (1.111, 317)
  5. Frankreich (903, 370)
  6. Portugal (476, 53)
  7. Russland (358, 42)
  8. Niederlande (309, 51)
  9. Türkei (297, 111)
  10. Ukraine (250, 21)

Aktuelle Entwicklung

Wie bereits erwähnt hat sich das Verteilungssystem zur Saison 18/19 geändert und ist aufgrund des geringeren Marktpools noch leistungsorientierter. Das sollte sich in den nächsten Saisons positiv auf die Einnahmen der Bundesligisten auswirken. In der letzten Saison konnten die deutschen Clubs mit 295 Mio. € ein wenig mehr einnehmen als die Italiener (291 Mio. €). Deutlich davor liegen die Engländer mit 485 Mio. € und die Spanier mit 394 Mio. €. Hier spiegelt sich ein besonders starkes englisches Jahr mit vier Viertelfinalisten wider. Hier noch die Übersicht zur Saison 2018/2019:

  1. England (485 Mio. €, davon 109 Mio. € Marktpool)
  2. Spanien (394, 82)
  3. Deutschland (295, 57)
  4. Italien (291, 71)
  5. Frankreich (241, 83)
  6. Portugal (146, 4)
  7. Niederlande (107, 2)
  8. Russland (89, 5)
  9. Ukraine (68, 1)
  10. Türkei (55, 7)

Weitere Infos zur Verteilung in den internationalen Wettbewerben findet ihr auf unseren Seiten zur Champions-League und zur Europa-League.


Folge uns auf: