SCP: Vernünftig und clever

Auf der Mitgliederversammlung des SC Paderborn gab die Vereinsführung bekannt, dass sie für den Lizenzspielerbereich ein Ergebnis von 6 bis 8 Mio. € für die laufende Saison erwartet. Weiterhin soll ein Umsatz von 45 bis 50 Mio. € erzielt werden und das Eigenkapital zwischen zwischen 8 und 10 Mio. € liegen. Gleichzeitig soll die Verschuldung komplett abgebaut werden.

Der SC Paderborn hat vor der Saison vernünftig gehandelt und nicht auf Biegen und Brechen versucht den Klassenerhalt in der 1. Liga zu erzwingen. Es wurden keine teuren Spieler verpflichtet, stattdessen hat der Club am Ende sogar noch ein deutliches Transferplus erzielt. Bei einem möglichen Abstieg würde der SC Paderborn vollkommen gesund in die 2. Liga zurückkehren. Der erneute Ausflug in die Bundesliga wurde bisher clever genutzt.


Folge uns auf: