Auf dieser Seite findest du eine erste Übersicht zu den Finanzen und den Sponsoren des Vereins Arminia Bielefeld. Weitere Kennzahlen wie Schulden, Cash und Personalkosten findest du unter dem Reiter "Finanzzahlen". Eine Übersicht zu den wichtigsten aktuellen und früheren Sponsoren des Vereins kannst du über den Punkt "Sponsoren" aufrufen.

Entwicklung des Umsatzes

(in Mio. €)
Entwicklung des Umsatzes - Arminia Bielefeld

Entwicklung des Jahresergebnisses

(in Mio. €)
Entwicklung des Jahresergebnisses - Arminia Bielefeld

Sponsoren

(in Mio. €)
Hauptsponsor Ausrüster Stadionname

?

?

?

Umsatz-Verteilung

(in Mio. €, 07/2018 - 06/2019)
Umsatzverteilung - Arminia Bielefeld

Umsatz-Verteilung

(in Mio. €, 07/2018 - 06/2019)
Umsatzverteilung - Arminia Bielefeld

Finanzen Arminia Bielefeld


Letztes Geschäftsjahr:

Im letzten Geschäftsjahr 2018/2019 konnte ein Umsatz von 32,2 Mio. € erzielt werden. Im Vergleich zum Vorjahr wurde der Umsatz um 21,6% gesteigert. Durch die Medienrechte bzw. die Prämien in den nationalen und internationalen Wettbewerben konnte eine Summe von 11,6 Mio. € eingenommen werden. Durch Transfers konnten zusätzliche Umsätze in Höhe von 2,86 Mio. € erzielt werden. Das bedeutet eine Steigerung um 2,7 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr. Die Personalkosten betrugen 15,0 Mio. €. Daraus ergibt sich eine Personalkostenquote von 46%. Insgesamt sind die Personalkosten im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Mio. € gestiegen. Unterm Strich konnte ein positives Jahresergebnis bzw. ein Gewinn von 2,99 Mio. € erreicht werden. Im Vorjahr betrug das Ergebnis 0,70 Mio. €. Zum Bilanzstichtag waren liquide Mittel in Höhe von 1,59 Mio. € vorhanden. Somit haben sich die liquiden Mittel im Laufe des Geschäftsjahrs um 1,3 Mio. € verringert. Zum Abschluss des Geschäfstjahres betrug das Fremdkapital bzw. betrugen die Schulden 13,6 Mio. €. Dementsprechend konnten 1,7 Mio. € Schulden abgebaut werden.

Rekorde:

Der höchste Umsatz wurde im Geschäftsjahr 2018/2019 erwirtschaftet. Er beträgt 32,2 Mio. €. Den Rekord-Gewinn von 3,0 Mio. € konnte man im Geschäftsjahr 2018/2019 erzielen. Der Rekord-Verlust von -1,9 Mio. € musste man im Geschäftsjahr 2011/2012 verzeichnen.


Folge uns auf: